Hotel Cinema

Unweit des Strands, nur ca. 15 Gehminuten von der Uferpromenade entfernt, entdecke ich das “Hotel Cinema.” Es ist das einzige Bauhaus-Hotel der Stadt, untergebracht in einem früheren Filmtheater am Dizengoff Square. Als ehemaliges Kino ist das Hotel ein Muss für alle Liebhaber alter Film-Klassiker. Liebevoll wurde der Charme des Lichtspielhauses erhalten; alte Projektoren, Filmplakate und Kinosessel runden das außergewöhnliche Ambiente ab. Auch heute wird im “Hotel Cinema” ununterbrochen, fast manisch projiziert, hin un wieder gar gedreht. Mike Figgis hat hier zuletzt mehrere Traum-Clips mit Kate Moss aufgenommen. Neben der Sonnenterasse gibt es 82 Filmstuben (Zimmer), ausgestattet mit TV, Kühlschrank, Klimaanlage und Kaffee-/Teezubereiterungsmöglichkeiten. Das Fitnesscenter befindet sich gegenüber des Hotels. Gestern Abend, gegen 21.45 Uhr lief Murnaus Film “Sunrise” mit Musikbegleitung. Als ich später wieder zum Strand aufbrach, war ich mir ganz sicher den Film zum ersten Mal “wirklich” gesehen zu haben. Plötzlich blitzten die Zeilen von Hans Wollenberg wieder auf. Er schreibt in der Lichtbild-Bühne am 18.11. 1927 über den Film: “Und als die Sonne über dem Meere und dem Dorf aufgeht, beleuchtet sie zwei innerlich glückliche Menschen.” Ich verpasse den Sonnenaufgang und lande in der menschenleeren Bar des Hotels Intercontinental, das in Klammern den Beinamen “David Tel Aviv” trägt. Hier scheint die Kunstlichtsonne mit einer Intensität, dass einem alle Sinne geraubt werden. Ausnahmslos jede Nacht genieße ich diesen Ort der Verwandlung und das zeitlose Driften. Heute irgendwann musste ich leider feststellen, dass meine Ray Ban Sonnenbrille verschwunden ist. Mit David aufgewacht.

hotel-cinema-tel-aviv.jpg

Advertisements

About this entry