Ross Hunter or: Magnificent Obsession

“Sagt Ihnen der Name Ross Hunter etwas? Ein ehemaliger Schauspieler, der Produzent geworden war. Er war ein herzlich schlechter Schauspieler, aber ein ausgesprochen hübscher Junge. Na ja, bei Universal galt er als jemand, der seinen Finger am Puls der Zeit hatte, was gewisse Entwicklungen in Amerika anging – und man hatte vielleicht recht. Jedenfalls hatte er vor Jahren den alten Stahl-Film gesehen und wußte noch, dass er von Anfang bis zum Ende nur geheult hatte. Er kam immer wieder zu mir und sagte: “Doug, Doug, bring Sie zum Heulen!” Und bei jeder Szene, an der ich arbeitete, sagte er immer: ” Ich will, dass an diesem Punkt 500 Taschentücher zum Vorschein kommen.” Er war auch ganz scharf darauf, Rock Hudson zu fördern, der damals in Hollywood erst Anfänger war. Ross Hunter dürfte eine Rolle gespielt haben, dass Rock in die Homosexualität gedrängt wurde. Anfangs erschien es mir, dass Rock ziemlich in der Mitte des sexuellen Spektrums angesiedelt war, doch als er dann mit Ross näher in Berührung kam, war alles gelaufen. Das Studio versuchte Rocks Homosexualität unter der Decke zu halten, und hatte alle Hände damit zu tun.”
Jon Halliday: Douglas Sirk – Imitation of Life

Advertisements

About this entry